Versandkostenfrei innerhalb DE
Wann ist die beste Zeit für Sport? Krafttraining & Cardio

Besser trainieren, Cardio, Muskelaufbau -

Wann ist die beste Zeit für Sport? Krafttraining & Cardio



Wann ist die beste Zeit, um Sport zu machen? Das kommt auch auf deinen Biorhythmus und deinen typischen Tagesablauf an. Manche sind Frühaufsteher, andere haben abends mehr Energie. Trotzdem gibt es für alle gewisse Tageszeiten, zu denen unser Körper am besten auf Muskelaufbau oder Cardio vorbereitet ist.

Wenn du dir deine Trainingszeit flexibel legen kannst, lohnt es sich, die beste Tageszeit zu beachten. Denn so kannst du mehr Erfolge aus deinem Training ziehen und effektiver trainieren. Der Muskelaufbau funktioniert zum Beispiel zu manchen Tageszeiten schneller als zu anderen!

Beste Zeit für Sport im Tagesablauf

Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Tageszeiten für Sport schauen wir uns jetzt an. Hier findest du schon mal einen Überblick:

Übersicht: Wann ist die beste Tageszeit (Uhrzeit) für Sport?

Morgens vor dem Frühstück (vor 9 Uhr)

Gleich nach dem Aufstehen fühlen wir uns nicht in Bestform. Die Muskeln und Gelenke sind noch kalt und steif von der Nacht. Doch auch, wenn es sich nicht so anfühlt: Jetzt ist eine super Zeit zum Ausdauertraining!

Aber: Es sollte ein moderates Ausdauertraining sein - keine HIIT-Einheit oder ein Marathon. Dafür reicht dein Energielevel noch nicht aus.

Am besten startest du die Cardio-Einheit morgens auf nüchternen Magen. Dann sind die Zuckerspeicher des Körpers leer, sodass der Körper schneller in die Fettverbrennung schaltet. Laut einer Studie der Northumbria University verbrennst du so bis zu 20 % mehr Fett. Außerdem profitierst du tagsüber vom Nachbrenneffekt. Wenn du abnehmen möchtest, ist Sport am Morgen also ideal.

Wenn Sport auf nüchternen Magen nichts für dich ist, kannst du vor dem Training eine Kleinigkeit essen. Am besten einen eiweißreichen Snack oder einen Kaffee, zum Beispiel Keto Kaffee. So bleibst du trotzdem weiterhin im Fettverbrennungs-Modus.

Und wie ist es mit Krafttraining? Wahrscheinlich fühlst du dich dafür am Morgen nicht fit genug. Zudem ist der Cortisol-Spiegel morgens sehr hoch, was einen effektiven Muskelaufbau verhindert. Morgens ist also nicht die beste Zeit für Krafttraining.

Beste Zeit für: Moderates Workout und Ausdauer-Training


Das könnte dich auch interessieren: 10 Min. Morgen-Workout, das den Stoffwechsel anregt


Vormittag (9 - 13 Uhr)

Am Vormittag ist der Kreislauf schon im Schwung und die Durchblutung ist angeregt. Außerdem hast du beim Frühstück deine Kohlenhydrat-Speicher aufgefüllt. Jetzt hast du mehr Power und kannst auch ein intensives Ausdauertraining oder HIIT einlegen! Vor allem zwischen 10 und 12 Uhr ist dein Energielevel hoch. 

👍 Beste Zeit für: Cardio-Training und HIIT

Mittag (13 - 15 Uhr)

Nach dem Mittagessen sinkt dein Energielevel ab. Das Blut wird zur Verdauung gelenkt und der Körper schaltet in den Ruhemodus.

Du ahnst es: Jetzt ist keine gute Zeit für Sport. Die fehlende Energie macht das Training schwer und erhöht das Verletzungsrisiko.

👍 Beste Zeit für: Ausruhen

Nachmittag (15 - 20 Uhr)

Am Nachmittag schießt deine körperliche Leistungsfähigkeit in die Höhe! Die Muskeln und Gelenke sind warm und flexibel und auch dein Energielevel ist hoch. Zu dieser Tageszeit wirst du dich wahrscheinlich am fittesten fühlen während deines Workouts.

Jetzt ist die beste Zeit für ein Krafttraining. Aber auch eine intensive HIIT-Einheit kannst du jetzt locker absolvieren.

Auch die Hormone spielen am späten Nachmittag mit: Der Testosteron-Spiegel ist hoch und der Cortisol-Spiegel ist niedrig. Beides ist ideal für einen schnelleren Muskelaufbau.

Am Nachmittag ist zudem deine Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit besonders hoch. Für technisch oder mental anspruchsvolle Sportarten (wie Kampfsport, Turnen oder Tanzen) ist jetzt also eine gute Zeit.

👍 Beste Zeit für: Krafttraining, intensives Cardio-Training und Sportarten, die viel Konzentrationsfähigkeit erfordern

Abend (ab 20 Uhr)

Bei den meisten Leuten flacht der Energiespiegel ab 20 Uhr stark ab. Dann kannst du noch eine leichte Cardio-Einheit oder sanfte Sportarten wie Yoga machen. Spätaufsteher haben noch etwas mehr Energie im Tank, aber auch sie haben ab 22 Uhr genug.

Auch für deine Schlafqualität solltest du abends keinen anstrengenden Sport mehr machen - besonders nicht nach 22 Uhr. Denn das macht wach und aktiviert. Danach dauert es lange, bis der Körper sich auf die Nachtruhe einstellt und du einen erholsamen Schlaf bekommst.

👍 Beste Zeit für: Leichtes Ausdauertraining, sanfte Sportarten wie Yoga


Die beste Trainingszeit für Muskelaufbau ist am späten Nachmittag

Wann ist die beste Zeit für Krafttraining?

Noch mal zusammengefasst: Wann ist die beste Zeit für ein Krafttraining?

Für das effektivste Krafttraining solltest du am späten Nachmittag trainieren. Dann ist deine körperliche Leistungsfähigkeit am höchsten und du kannst mehr Gewicht stemmen, als am Rest des Tages.

Auch bei den Hormonen stehen alle Zeichen auf Krafttraining: Der Testosteron-Spiegel ist hoch und der Cortisol-Spiegel ist niedrig. Das bietet ideale Voraussetzungen für den Muskelaufbau.

Wann ist die beste Zeit für Cardio-Training?

Das kommt auch auf dein Trainingsziel an.

Wenn du deinen Trainingserfolg steigern möchtest, ist nachmittags die beste Zeit. Dann ist deine Leistungsfähigkeit auf dem Höhepunkt und du kannst das Meiste aus dir herausholen. Um Bestzeiten aufzustellen oder ein herausforderndes HIIT zu rocken, ist der Nachmittag also perfekt.

Für ein moderates Cardio-Training ist auch der Morgen und Vormittag eine gute Zeit. Hier hast du richtig viel Energie und kannst alles geben.

Und wenn du abnehmen möchtest? Wann verbrennst du am meisten beim Sport?

Wann ist die beste Zeit für Sport zum Abnehmen?

Um abzunehmen, machst du am besten morgens Sport - noch vor dem Frühstück auf nüchternen Magen. Dann verbrennt der Körper bis zu 20 % mehr Fett. Morgens sind deine Blutzuckerwerte am niedrigsten und der Körper geht schneller an die Fettreserven.

Noch ein Plus: Der Nachbrenneffekt hält noch mehrere Stunden nach dem Workout an. So verbrennst du den Tag über mehr Kalorien.

Welche Reihenfolge, wenn du Kraft und Cardio trainierst?

Im Fitnessstudio erst aufs Laufband und dann an die Gewichte? Viele machen es genau so - dabei ist das eigentlich die falsche Reihenfolge.

Ein ausgiebiges Cardio-Training vor dem Krafttraining führt dazu, dass der Körper weniger Energie für das Krafttraining übrig hat. Die Muskeln und Gelenke sind müde, deine Konzentration sinkt. So wird dein Training weniger effektiv und die Verletzungsgefahr steigt.

Die richtige Reihenfolge ist: Erst Kraft, dann Ausdauer.

Das reduziert das Verletzungsrisiko, verbessert dein Krafttraining und steigert sogar die Fettverbrennung. Denn durch das Krafttraining werden schon die Kohlenhydrat-Speicher des Körpers aufgebraucht. Im anschließenden Cardio-Training geht der Körper dann schneller an das Körperfett als Energielieferant.

Wichtig: Vor dem Krafttraining solltest du trotzdem ein kurzes Warm-Up machen, um die Muskeln aufzuwärmen und Verletzungen zu vermeiden. Nach dem Workout folgt dann das Stretching, um zu verhindern, dass die Muskeln sich verkürzen.

Die korrekte Reihenfolge für ein komplettes Workout ist also:

  • Aufwärmen
  • Krafttraining
  • Cardio-Training
  • Stretching

Fazit: Das ist die beste Zeit für Sport

  • Morgens bzw. vormittags ist die beste Zeit für Ausdauertraining
  • Spätnachmittags ist die beste Zeit für Muskelaufbau
  • Wer abnehmen möchte, macht am besten noch vor dem Frühstück Sport
  • Erst Cardio, dann Krafttraining bei einem kompletten Workout

 

 

Weitere Tipps zum gesunden Training und Regeneration findest du hier:

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen